• Kaufe deine Pukka-Lieblingstees in unserem Onlineshop und erhalte sie innerhalb von 3-5 Arbeitstagen*

  • Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands schon ab 35€ Bestellwert 

  • Beantworte hier drei schnelle Fragen und lasse uns wissen, was du über unsere Webseite denkst

Banner Image
vines item

ShaktiMat: Akupressurmatte für dein Wohlbefinden

Produkttest in Kooperation mit ShaktiMat

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Akupressurmassagen gesammelt? Wir haben uns in den letzten vier Wochen innerhalb eines Produkttests in Kooperation mit ShaktiMat intensiv der beliebten Entspannungsmethode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin gewidmet. Hierzu durften wir die Akupressurmatte „Light“ von ShaktiMat unter die Lupe nehmen und so unsere Lebenskraft und unsere Selbstheilungskräfte in kurzer Zeit aktivieren. Wie es uns dabei erging? Das verraten wir euch in folgendem Testbericht…

ShaktiMat ist ein deutsches Start-Up aus Berlin, das die Vorteile von Akupressur in Form einer nach echter ursprünglich-vedischer Heilkunst konzipierte Matte auch bequem für zu Hause erfahrbar machen möchte. Das Versprechen der beiden Gründer Stephanos und Glynn? In 20 Minuten kann die ShaktiMat Muskelverspannungen, Stress, Angstgefühle und Schlafprobleme lindern und so unser Wohlbefinden positiv beeinflussen.

Wir waren neugierig und haben die vedische Matte in einem vierwöchigen Test genauer „unter die Haut“ genommen.

Körperpartie 1: Der Rücken Zu Beginn unseres Mattentests haben wir die Spitzen (medizinisches ABS Plastik; waschbar und recyclebar) der ShaktiMat mit einem kleinen dünnen Tuch bedeckt. Die ersten fünf Minuten fühlten sich intensiv an und wir spürten ein leichtes Kribbeln. Aber siehe da: Nach und nach stellte sich tatsächlich ein wohlig-warmes Gefühl am gesamten Rücken ein und wir fanden zunehmend Ruhe und tiefe Entspannung. Nach ca. einer Woche ließen wir das Handtuch beiseite und testeten die Matte direkt auf der Haut, was wir persönlich als noch wertvoller empfanden, sodass wir es bis zum Ende hin jeden Abend so praktizierten.

Unser Tipp: Selbst, wenn ihr die ersten fünf Minuten sehr intensiv oder leicht schmerzhaft empfindet, bleibt dran – es lohnt sich!

Körperpartie 2: Füße Zugegebenermaßen hatten wir vor dem Stand auf der ShaktiMat am meisten Respekt. Und ja: Unser erster Schritt auf die Matte hatte es in sich. Dadurch, dass unser ganzes Körpergewicht auf den Nadeln lag, war der erste Moment sehr intensiv. Aber auch hier galt: Langsames Herantasten und Routine wurden belohnt! So stiegen wir zunächst mit Socken auf die Matte und steigerten uns gegen Ende der vier Wochen. Die beste Zeit für diese Shakti-Session ist definitiv am Morgen. So wurden unsere Füße direkt perfekt durchblutet und wir waren hellwach und bereit für den Tag. Ganz nach dem Motto: Happy feet, happy day!

Unser Tipp: Am besten ihr nutzt bereits die drei bis fünf Minuten beim Zähneputzen für diese Übung!

Körperpartie 3: Nacken und Schultern Eine wahre Wohltat waren für uns auch die 20 Minuten ShaktiMat-Time für Nacken und Schultern. Hier war der Druck natürlich nicht ganz so hoch wie bei Rücken oder Füßen – perfekt für diese obere Körperpartie! Hierzu rollten wir unsere Akupressurmatte einfach zu einer Rolle zusammen und legten sie direkt unter den Schulter- und Nackenbereich. Wir verspürten unmittelbar nach ein paar Minuten ein Gefühl der Gelassenheit und Entschleunigung. Gegen Ende unserer Testphase schlummerten wir sogar hin und wieder tief und fest ein. Dementsprechend waren Schlafprobleme dank der ShaktiMat Geschichte.

Unser Tipp: Macht diese Übung unbedingt am Abend – sie hilft wunderbar bei Schlafstörungen und Gedankenkreisen!

Fazit: Kostbare Me-Time für körperliches und geistiges Wohlbefinden Nach unseren vier Wochen mit der ShaktiMat fühlen wir uns buchstäblich von Kopf bis Fuß erholt und würden sie jeder/jedem empfehlen, der sich nach Entspannung sowie körperlichem und geistigem Wohlbefinden sehnt. Überzeugt hat uns v.a. auch das Zeitinvestment von nur 20 Minuten täglich und der Nachhaltigkeitsgedanke, den ShaktiMat umfassend verfolgt. Alles in allem also eine kostbare Art von Me-Time, die man sich definitiv schenken sollte! Und durch eine köstliche Tasse „Peace“ umso entspannter wird.

Wenn ihr mehr dazu wissen möchtet, schaut gerne auf der Website von ShaktiMat vorbei. Dort findet ihr neben der von uns getesteten ShaktiMat Anfänger:innen-Matte noch viele weitere Niveaustufen ebenso wie Akupressurkissen. Viel Freude beim Stöbern.

(Unrecognized node type) embedded-asset-block

vines item