Long Vines Left

Abkühlung im Sommer leicht gemacht

Acht Expertentipps, um im Sommer Kopf und Körper kühl zu halten


Nun ist der Sommer wirklich da und die Temperaturen steigen. Wenn auch du dieses Jahr Urlaub auf Balkonien genießt und Meer oder Pool nicht in greifbarer Nähe sind, haben wir ein paar coole Tipps, mit denen du diesen Sommer einen kühlen Kopf & Körper bewahren kannst.


Zur richtigen Zeit trainieren

Eigentlich liegt es auf der Hand, doch die international bekannte Personaltrainerin Lucy Gornall bestätigt, das Training bei Sommerhitze uns zwar noch mehr Schwitzen lässt und die Illusion von, „mehr Schweiß, stärkeres Training” erweckt, aber tatsächlich mehr Schaden als Nutzen bringen kann.

„Der Körper arbeitet bei Hitze sowieso schon hart. Den Extrastress, während eines Workouts bei heißen Temperaturen kühl zu bleiben, weiß er in der Regel nicht zu schätzen.“, sagt Lucy. „Versuche daher, gleich frühmorgens zu trainieren, um die größte Tageshitze zu vermeiden. Du bist dann außerdem beim ersten Tageslicht draußen, was dir hilft, nachts besser zu schlafen.“
 

Yoga ausprobieren

Molly Robinson ist Yogalehrerin in London. Sie empfiehlt die Übung „Der liegende Schmetterling“ Supta Baddha Konasana , um den Körper abzukühlen.

Lege dich dazu auf den Rücken, winkle die Knie an und lege die Fußsohlen aneinander. Öffne deine Knie und lasse sie zu den Seiten fallen. Halte die Pose so lange, wie du kannst.


Trinke eisgekühlten Tee

Bist du der Meinung, Kräutertee muss immer heiß getrunken werden? Dieses Konzept solltest du jetzt überdenken. Eistee gibt es allerorten, allerdings können Fertigtees oft unglaublich süß und zuckrig sein.

Unser Vorschlag: Bereite dir zuhause deinen Eistee selbst zu. Übergieße dafür 4 Beutel Bio-Kräutertee von Pukka mit 1 l kochendem Wasser (bzw. 6 Beutel mit 1,5 l Wasser) und lasse den Tee 10 Minuten ziehen. Unsere Lieblingssorten dafür sind „Zitrone, Ingwer & Manuka-Honig“, „Drei Ingwer“, „Charmante Cassis“ und „Matcha Green“. Wenn du es etwas süßer magst, rühre etwas Honig nach Geschmack ein, während der Tee zieht.

Stelle nun den Tee in den Kühlschrank. Sobald er abgekühlt ist, entfernst du die Teebeutel und gießt den Tee in einen Krug um, auf reichlich Eiswürfel sowie Zitronen- Orangen- und Grapefruitscheiben – Fertig zum Servieren!


Tee-Eiswürfel

Umgekehrt kannst Du auch deinen fruchtigen Eistee in Eiswürfelformen gießen und einfrieren. Dann gibst du sie in ein Glas kaltes Wasser, oder verwendest sie, um einem Gin und Tonic eine überraschend neue Note zu geben!


Heizt Kaffee dir ein?

Bei manchen Menschen kann die stimulierende Wirkung von Kaffee die Herzfrequenz so beschleunigen, dass ihnen warm wird. In solchen Fällen ist der belebende „Revital“ Bio-Kräutertee eine gute Alternative, der ganz ohne „Kaffee-Kick“ belebt.

Beachte, dass auch Schokolade – insbesondere dunkle Bitterschokolade – und Energy-Drinks Koffein enthalten.


„Kühlflasche“

Wärmflaschen mit heißem Wasser sind zu dieser Jahreszeit kontraproduktiv: Verwende sie lieber zur Abkühlung, indem du sie mit kaltem Leitungswasser füllst und etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen ins Gefrierfach legst.

Du musst dir diese Kühlflasche beim Schlafen nicht direkt auf den Körper legen; Platziere sie besser unter einem Kissen. Wenn du sie doch näher am Körper haben möchtest, kannst du sie in ein dünnes Handtuch wickeln und auf oder an einen kühlenden Pulspunkt legen, wie in die Kniekehlen oder auf die Fußrücken.


Sofortige Gesichtserfrischung

Für eine schnelle Erfrischung kannst du dir eine kleine Sprayflasche besorgen oder eine gebrauchte, leere Sprayflasche wiederverwenden und mit klarem Wasser füllen. „Man kann zwar auch kühlende Sprays kaufen, doch sind sie oft teuer, insbesondere wenn man bedenkt, dass ihr Hauptbestandteil sowieso nur Wasser ist!“ erklärt Lucy.

„Ich habe immer eine Sprühflasche mit Wasser dabei, damit ich mir beim Sport oder immer, wenn mir zu heiß wird, schnell eine kühle Sprühdosis verpassen kann!“


Das Schlafzimmer kühlen

„Wenn das Zimmer im Sommer zu warm ist, fällt es natürlich schwerer, körperlich abzukühlen. Das kann die Entspannung stören und das Einschlafen erschweren,” erklärt die Apothekerin Anshu Kaura.

„Ein warmes Schlafzimmer beeinflusst auch, wie oft man nachts aufwacht.“, ergänzt Anshu. Sie empfiehlt, zur Abkühlung rund eine Stunde vor dem Schlafengehen die Fenster und Türen des Raums zu öffnen. „Verzichte auf dicke Federbetten oder Decken oder decke dich nur mit einer leichteren Sommerdecke oder einem Baumwolllaken zu. Auch eine kalte Dusche vor dem Schlafen kann helfen.“

Im Kühlschrank ist noch Platz? Du könntest sogar deine Laken vor dem Schlafen ein paar Stunden hineinlegen, damit sie schön kalt werden.

Small Vines Right Icon