Long Vines Right

Yoga für dein Dosha

Hast du dich auch schon einmal gefragt, was sich hinter den vielen verschiedenen Yoga-Stilen wie Hatha, Bikram, Iyengar, Restorative und Yin-Yoga verbirgt und welcher Stil am besten zu dir passt? Die gute Nachricht: mit so vielen Auswahlmöglichkeiten bietet Yoga etwas für jeden Geschmack – ob Einsteiger oder Fortgeschritten - du musst nur den richtigen Stil für dich entdecken.

Die unterschiedlichen Yoga-Arten unterscheiden sich in der Intensität und Art der Übungen. Einige gehen mehr auf den meditativen Aspekt ein, andere mehr auf den körperlichen Aspekt. Um herauszufinden, welche am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt, hilft es, deinen Dosha-Typ zu kennen. Hier geht es zu unserem Dosha-Selbsttest.

Welche Yoga-Art passt zu deinem Dosha?

  • Vata: ruhig, warm, erholsam & stärkend
  • Pitta: ruhig, kühl, erholsam & stärkend
  • Kapha: stimulierend, dynamisch, warm

Wie du siehst, hat jedes Dosha unterschiedliche Bedürfnisse. Überwiegt eines der Doshas aufgrund von äußeren Einflüssen wie Stress, Wetter etc. können wir unsere Yoga-Praxis dazu nutzen, unseren Körper wieder in Balance zu bringen. Hier findest du Tipps, wie du deine Praxis auf dein Dosha abstimmen kannst.


Yoga für das Vata-Dosha

Vata-Typen sind eher ruhig, herzlich, konsistent und am Boden geblieben. Sie lieben Bewegung und sportliche Betätigung und probieren gerne Neues aus. Deine Yoga-Praxis sollte dich entspannen und beruhigen und damit einen Gegenpol zu Sportarten wie Laufen, Radfahren oder Spinning bilden, die du betreibst um dich auszupowern.

Da Vata-Typen zu Ängstlichkeit neigen, hilft ihnen eine entspannende und ruhigere Praxis. Massierende, statische Posen helfen dir, dich zu beruhigen und innere Anspannung abzubauen. Eine ruhige und langsame Praxis kann dich unterstützen, wenn du dich ängstlich, bedrückt oder nachdenklich fühlst, unter Verstopfung leidest oder Gliederschmerzen hast.    

  • Eine passende Yoga-Praxis für dich: Beim Hatha-Yoga werden die Posen länger gehalten und du kannst dich auf eine ruhige, tiefe und gleichmäßige Atmung konzentrieren.
  • Passende Asanas (Körperstellungen) die du zuhause ausprobieren kannst: Versuche dich anstehenden Haltungen/Stehhaltungen wie der Berghaltung (tadasana) und dem Baum (vrksasana) um ein Gefühl der Erdung zu verspüren.


Yoga für das Pitta-Dosha

Pitta-Typen haben einen starken Fokus und sind sehr entschlossen – höchstwahrscheinlich hast du schon eine sehr disziplinierte und regelmäßige Yoga-Praxis. Pitta-Typen tendieren jedoch dazu, zu überhitzen und reizbar zu werden, wenn Dinge nicht wie geplant funktionieren, oder sie sich überanstrengen. Vielleicht steckt auch ein kleiner Perfektionist in dir und du neigst dazu, Asanas zu üben die du schon gut beherrschst und vermeidest solche, an denen du noch arbeiten könntest. Da Pitta-Typen leicht überhitzen, sollte deine Praxis kühl und entspannend sein. Hot-Yoga solltest du nur gelegentlich einbauen, schließlich bist du schon feurig genug.

Eine sanfte, entspannende Praxis, bei der du dich den Bewegungen hingeben kannst ist ideal für dich. Tiefe, entspannende Atemzüge und starke Haltungen, unterbrochen von statischen Sitzposen sind ideal, um körperlichen und physischen Stress abzubauen der sich in dir angesammelt hat.

Denk daran, dass Yoga kein Dehnbarkeits-Wettkampf ist – tatsächlich geht es bei Yoga generell nicht darum „besser“ zu sein. Versuche dich und deine Übungen nicht kritisch zu betrachten, sondern gebe dich der Bewegung und der Atmung hin und lasse deine Erwartungen los.

  • Eine passende Yoga-Praxis für dich: Vinyasa für eine peppigere Einheit, oder Restorative Yoga
  • Passende Übungen die du zuhause ausprobieren kannst: Drehungen, Seitbeugen und Cobra sind gut, um dein Pitta-Dosha auszugleichen.


Yoga für das Kapha-Dosha

Kapha-Typen sind emotional, warm und mögen es, sich körperlich auszudrücken. Meist bevorzugen Kapha-Typen eine konsistente Praxis. Sie tendieren dazu, emotional ruhig und stetig in ihrer Praxis zu sein. Trotzdem haben sie eine Neigung zur Bequemlichkeit und brauchen einen kleinen extra Motivations-Schub um eine ganze Yoga-Stunde durchzuführen.

Eine dynamische, aktive Praxis, die mindestens eine Stunde dauert ist ideal für Kapha-Typen. Stimulierende und wärmende Stile passen sehr gut zu diesem Dosha-Typ. Meditative Posen kannst du weiterhin in deine Praxis einbauen, du solltest sie aber mit aktiven Übungen ausbalancieren um in Bewegung zu bleiben.

Kraftvolle Asanasn passen wunderbar zum Kapha-Typ, der zu starken Muskeln und Gelenken neigt. Haltungen die deine Flexibilität verbessern sind ebenso wichtig, um die Tendenz des Kapha-Doshas zu Steifheit auszugleichen. Insgesamt sind die meisten Yoga-Posen für Kapha-Typen geeignet und sie profitieren von allen Bewegungen und Dehnungen im Yoga.  

  • Eine passende Yoga-Praxis für dich: Vinyasa Flow oder Bikram Yoga
  • Passende Haltungen die du zuhause ausprobieren kannst: Sonnengrüße, Brust- und Schulter-Öffnungen und Kopf- oder Schulterstände um deine Lungen zu weiten.
Long Vines Right