Long Vines Left

So reagiert Vata auf Stress

Vata -Typen denken schnell, sind enthusiastisch, kreativ und voller Ideen. Sie sind natürlicherweise anfälliger für Stress, wenn dieses  Dosha  zunimmt, was sich in Angst, Panik, Schlaflosigkeit und einem Gefühl von Isolation und in Appetitlosigkeit äußert. Wenn dies dein dominantes Dosha ist, reagierst du wahrscheinlich empfindlich auf Veränderungen im Leben, weil sie dir Angst machen oder dich in Panik versetzen können. Weitere  Vata -Reaktionen auf Stress sind leichtes Erschrecken, z.B. durch ein lautes Geräusch, die Unfähigkeit zu Entspannen und Herzklopfen.

Wie bringen wir  Vata  ins Gleichgewicht?

Du kannst das kalte, leichte, zarte und unregelmäßige Wesen von  Vata  ausgleichen, indem du seine gegenteiligen Eigenschaften erhöhst – Wärme, Stille und Erdung. Diesem Typ tut es gut, sich warm zu halten, auszuruhen und sich sicher zu fühlen. Wenn du dich unsicher und ängstlich fühlst, solltest du versuchen, an Situationen zu denken, in denen du Sicherheit und Geborgenheit spürst. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Emotionen keine Fakten sind. Nutze also deine Intelligenz, um die Qualität und Genauigkeit deiner Gedanken zu messen. Sind sie eine berechtigte Reaktion, eine Fehlwahrnehmung oder eine Überreaktion?

Auch ein regelmäßiger, guter Tagesablauf ist entscheidend dafür, das  Vata -Dosha auszugleichen und ein Zunehmen der Stressbelastung zu vermeiden. Versuche so zu leben, dass du jeden Tag Zeit für Achtsamkeit oder Meditation einplanst. Ideal ist es, still zu sitzen und tief zu atmen. Das muss nicht eine halbe Stunde dauern – selbst eine Minute kann einen Unterschied machen. Regelmäßige Mahlzeiten helfen Vata-Menschen ebenfalls dabei, sich ruhig und geerdet zu fühlen. Genauso sind beruhigende Massage mit warmen Ölen ein wichtiges Gegenmittel gegen Stress sowie regelmäßiges Schlafengehen, vorzugsweise gegen 22 Uhr.

Erfahre mehr darüber, wie  Pitta  und  Kapha -Typen auf Stress reagieren.

Guide für dein Wohlbefinden

Long Vines Right